Individuelle Schlafsysteme

Bauchschläfer: Der ultimative Ratgeber

Das optimale Kopfkissen für Bauchschläfer

Ein Kopfkissen, welches für Bauchschläfer geeignet ist, sollte zunächst sehr flach sein, damit ist zu keiner Überstreckung der Wirbelsäule kommt. Im besten fall lässt sich das Kopfkissen / Ihr Nackenstützkissen auch noch an Sie persönlich anpassen. Denn so wie sich die Statur eines jeden Menschen unterscheidet so unterschiedlich sind auch die Anforderungen, die an ein Kopfkissen gestellt werden, damit es Sie bestmöglich unterstützt. Wichtig bei einem Kopfkissen für Bauchschläfer ist überdies noch, dass das Atmen durch die Form des Kissens begünstigt wird.

Die optimale Matratze für Bauchschläfer

Eine Matratze für Bauchschläfer muss vor allem eines: Sie muss den Körper unterstützen, damit es nicht zum sogenannten Hängematten-Effekt kommen kann. Dieser tritt dann ein, wenn die Schlafunterlage zu weich oder bereits durchgelegen ist. Weil es der Wirbelsäule hier an Unterstützung fehlt, verstärkt eine solche Schlafunterlage das Hohlkreuz und krümmt den Körper so auf eine unnatürliche Weise. Dies gilt es zu vermieden, da es hier auf kurz oder lang zu Rückenbeschwerden kommen kann.

Eine für Bauchschläfer geeignete Matratze muss allerdings nicht nur unterstützen. Gerade Menschen mit ausgeprägter Brustmuskulatur und Frauen mit großer Oberweite sollten in der Bauchlage darauf achten, dass der Brustkorb einsinken kann, um ein extremes Absinken in das Hohlkreuz zu vermeiden.


Gerade Bauchschläfer haben es häufig schwer eine passende Matratze zu finden. Wir individuelle Schlafsysteme, wie etwa unsere Naturschlafsysteme oder orthopädische Matratzen. Diese werden an Ihren Körper und Ihre Schlafposition angepasst und sind sogar noch im Nachhinein veränderbar.

Vereinbaren Sie einfach einen Termin und lassen sich unverbindlich beraten.


 

Der Lattenrost für Bauchschläfer

Viele Menschen besitzen eine Matratze, die nicht bereits an den Körper angepasst ist. Hier sorgt der richtig eingestellte Lattenrost für die passende Ergonomie. Als Bauchschläfer ist zu empfehlen, dass der Lattenrost durchgehend fest eingestellt wird, damit der sogenannte Hängematteneffekt nicht eintritt. Das heißt, dass das Hohlkreuz durch eine zu weiche Schlafunterlage nicht übermäßig verstärkt wird.

Alles, was Sie darüber hinaus über Ihren Lattenrost wissen sollten, erfahren Sie hier.

Wieso wird man eigentlich zum Bauchschläfer?

Es ist allgemein bekannt, dass es sogar gesundheitsschädlich sein kann, auf dem Bauch zu schlafen. Wieso also schlafen dennoch so viele Menschen auf dem Bauch?

Auf diese Frage gibt es einige Antworten:

Zum einen ist die Bauchlage häufig eine Position, die der Körper einnimmt, wenn es auf der Seite oder dem Rücken zu unbequem ist. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn die Matratze oder der Lattenrost zu hart sind oder allgemein nicht zum Körper passen. Einmal angewöhnt ist es dann nicht mehr so leicht sich eine neue Schlafposition anzueignen.
Zum anderen kann die Schlafposition auch ein Ausdruck der Suche nach Geborgenheit und Sicherheit sein. Das muss jedoch keineswegs der Fall sein. Allein aufgrund der bevorzugten Schlafposition auf psychische Merkmale einer Person zu schließen kann auch daneben gehen, da wie wir wissen ergonomische oder Aspekte der körperlichen Gesundheit bei der Wahl einer Schlafposition entscheidend sein können.

6 Nachteile, die es mit sich bringt ein Bauchschläfer zu sein

1. Die Bauchlage kann langfristig zu Nackenbeschwerden führen

Dass das Schlafen auf dem Bauch zu Nackenproblemen führen kann, ist nicht weiter verwunderlich. Denn schließlich muss jeder Bauchschläfer, der keine speziell präparierte Matratze besitzt, den Kopf zu Seite neigen, um atmen zu können. Das kann zu Verspannungen schließlich zu Schmerzen führen. Diese führen dann dazu, dass die Schlafqualität deutlich vermindert wird und Sie morgens mit Schmerzendem Nacken in den Tag starten müssen.

2. Als Bauchschläfer erhöht sich das Risiko für Rückenbeschwerden

Der Rücken steht in der Bauchlage häufig gleich mehrfach unter Belastung. Zum einen kann die oben angesprochene Drehung des Nackens auch den Rücken schädigen. Zum anderen besteht die Gefahr tief in das Hohlkreuz abzusinken, was die Bandscheiben belasten und an der nächtlichen Regeneration hindern kann. Darüber hinaus schlafen Bauchschläfer häufig mit einem angewinkelten Bein, weshalb das Becken und somit auch die Wirbelsäule verdreht wird. Auch das kann zu Rückenbeschwerden führen.

3. Die Atmung kann erschwert werden

Besonders Menschen, die ein hohes Gewicht auf die Waage bringen, können nachts in der Bauchlage Schwierigkeiten mit der Atmung bekommen.

4. Die Bildung von Falten kann durch die Bauchlage begünstigt werden

Dadurch, dass in der Bauchlage eine Gesichtshälfte in das Kissen oder die Matratze gedrückt wird, steht die Gesichtshaut nachts unter großer Belastung. Das kann dazu führen, dass die Haut schneller an Straffheit verliert. So können also schneller Falten entstehen.

5. Bauchschläfer leiden häufig unter Taubheitsgefühlen

Wer auf dem Bauch schläft, der hat öfter mit Taubheitsgefühlen in den Gliedmaßen zu kämpfen, als Menschen, die in anderen Positionen schlafen. Das liegt vor allem daran, dass gerade die Arme in dieser Position oft abgeknickt werden. Taubheitsgefühle können die Schlafqualität massiv beeinträchtigen.

6. Innere Organe können in der Arbeit behindert werden

Besonders bei höherem Körpergewicht, können die inneren Organe einem hohen Druck ausgesetzt sein. Das kann die Durchblutung verringern und zum Beispiel die Verdauungsorgane in ihrer Tätigkeit stören.

Vorteile eines Bauchschläfers

Auch wenn die Nachteile überwiegen, so gibt es dennoch einige Vorteile der Bauchlage, die in diesem Zusammenhang genannt werden sollen.

1. Bauchschläfer schnarchen weniger

Dadurch, dass Gaumensegel und Zunge von der Schwerkraft in die entgegengesetzte Richtung des Rachens gezogen werden, ist es in der Bauchlage fast unmöglich zu schnarchen.

2. Geborgenheit

Auf dem Bauch zu schlafen bietet ein größeres Gefühl der Geborgenheit als in die anderen Positionen.

 

Gewöhnen Sie sich die Bauchlage ab

Da das Schlafen auf dem Bauch viele Risiken birgt, kann es durchaus Sinn ergeben, sich eine andere Schlafposition anzugewöhnen. Das erfordert jedoch Geduld und Durchhaltevermögen. Eine Gewohnheit ändert sich bekanntermaßen nicht über Nacht. Aber es lohnt sich, wenn dadurch gesundheitliche Schäden vermieden und die Schlafqualität verbessert werden kann.

Wechseln Sie die Schlafunterlage

Die Bauchlage wird häufig dann eingenommen, wenn die anderen Schlafpositionen auf der momentanen Schlafunterlage zu unbequem sind. Daher ist die in den meisten Fällen nachhaltigste Methode, sich eine andere Schlafposition anzueignen, sich eine passende Matratze oder einen geeigneten Lattenrost anzueignen.

Nutzen Sie ein Seitenschläferkissen

Eine gute Möglichkeit, sich von der Bauch- an die Seitenlage zu gewöhnen ist, wenn Sie sich ein Seitenschläferkissen zur Hilfe nehmen. Ein Seitenschläferkissen ist ein Kissen, dass benutzt wird, um in der Seitenlage das obere Bein zu unterstützen.

Um es richtig anzuwenden, ist es wichtig, dass das untere Bein ausgestreckt, das obere jedoch angewinkelt ist. Nun wird das Seitenschläferkissen so unter dem angewinkelten Bein platziert, dass das Becken bei abgelegtem Bein gerade bleibt. Das klingt vielleicht kompliziert, ist in der Realität jedoch recht intuitiv umzusetzen. Überprüfen Sie einfach, ob Ihr Rücken (Ihre Wirbelsäule) in Ihrer jetzigen Position die natürliche Haltung einnehmen kann: Vom Rücken aus gesehen bildet Sie eine gerade Linie und von der Seite aus gesehen die charakteristische Doppel-S-Form. Lassen Sie sich Ihre eigenen Beobachtungen wenn möglich von einer zweiten Person bestätigen.

Wie hilft das Seitenschläferkissen nun dabei, sich die Bauchlage abzugewöhnen?

Mit einem Seitenschläferkissen gestalten Sie es sich in der Seitenlage so bequem wie möglich. Somit haben Sie eine gute Chance, dass Ihr Körper sich mit der Zeit nicht mehr gezwungen sieht, in die Bauchlage zu wechseln.

 

Sollten Sie noch Fragen zu diesem oder einem anderen Thema rund um den gesunden Schlaf haben, nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf.