Individuelle Schlafsysteme

Die Bedeutung der Schlafsysteme

Ein Schlafsystem besteht aus einem Lattenrost und einer Matratze, die sehr gut aufeinander abgestimmt sind. Dabei ist es das Ziel, einen guten Schlaf zu ermöglichen und hierdurch nicht nur den Schlaf, sondern zugleich ebenso die Lebensqualität zu optimieren. Die einzelnen Schlafsysteme sind sehr ratsam für Menschen, welche durch unbequemes Liegen unter Rückenschmerzen, Verspannungen oder ähnlichen Beschwerden leiden.

Nicht jede Matratze jedoch harmoniert sehr gut mit einem Lattenrost. Damit sich der Körper im Schlaf erholen kann, benötigt dieser eine gute Druckentlastung und Stützung. Daher entwickeln die einzelnen Hersteller die Produkte so, dass es zu den unterschiedlichen Matratzenmodellen geeignete Lattenroste gibt, die zusammen einen sehr guten Liegekomfort ermöglichen.

Typische Schlafsysteme

Typische Schlafsysteme sind zum Beispiel das Relax 2000 Schlafsystem, das Samina Schlafsystem, Wenatex, Dormiente System 7, das System von Artisana, das Hüslernest sowie ProNatura Schlafsysteme. Dabei passt sich der Lattenrost sehr gut an die Proportionen an, egal ob die Anwender dabei auf dem Rücken, auf der Seite oder auf dem Bauch schlafen. Er gibt an jenen Stellen, die einsinken müssen nach und stützt zugleich den Bereich der Taille sehr gut ab.

Die Funktion der Matratze in einem Schlafsystem

Die Matratze ist bei solchen Systemen für die Verteilung des Druckes gedacht, die Stützfunktion wird vom Rost übernommen. Damit jene Funktion nicht zunichte gemacht wird, sind jene Matratzen nicht allzu dick. Beim Samina System beispielsweise ist die dünnere Matratze leidlich 5 Zentimeter hoch, bei den anderen Systemen nur 8 Zentimeter – wobei die einzelnen Hersteller inzwischen ebenfalls dickere Matratzen für einen hohen Liegekomfort bieten. Menschen, welche die Rückmeldung von Stabilität und Halt benötigen, um im Schlaf „loslassen“ zu können, sind mit dünneren Matratzen meist zufriedener.

Die Wirkungsweise der Natur-Schlafsysteme

Die biologisch bedeutenden Schlafsysteme bieten einen gesunden Schlaf, bei dem die Menschen ergonomisch richtig liegen, und dies mit 100 Prozent natürlichen Substanzen und Materialien. Um auf die einzelnen Körperarten und Gewohnheiten beim Schlafen Rücksicht nehmen zu können, haben die einzelnen verschiedene Schlafsysteme entwickelt.

Die Materialien eines Natur-Schlafsystems

Dazu gehört vor allem Bio-Baumwolle aus biologischem Anbau für den Bezug, Naturlatex aus 100 Prozent Naturkautschuk für Polster und Matratzen sowie Buchenholz für die Federleisten. Sämtliche Rohstoffe für die einzelnen Schlafsysteme werden nach ökologischen Aspekten ausgewählt und unterliegen der strengen Schadstoffprüfgarantie. Ersatzteile machen das Bettsystem flexibel und langlebig. In Sachen Nachhaltigkeit und Ökologie lässt das natürliche Schlafsystem daher keine Wünsche offen.

Schlafen auf einem Natur-Schlafsystem

Der Schlaf ist ein jeden Tag wiederkehrender und für das Leben wichtiger Zustand, in welchem der Geist und der Organismus zur Ruhe kommen. Dieser ist bedeutend für die Regeneration, das Gedächtnis sowie für das Wachstum. Der Körper erholt sich, die Muskeln können dadurch entspannen und die gesamten Erlebnisse des Tages werden dadurch verarbeitet.

Dass guter Schlaf tatsächlich glücklich macht, ist wissenschaftlich bewiesen. Für die körperliche, seelische und geistige Gesundheit ist es ebenfalls notwendig, dass die Menschen nicht nur irgendwie, sondern zugleich sehr gut schlafen. Aus diesem Grund ist eine gute Schlafberatung eine sehr gute Sache. Die orthopädisch-zertifizierten Schlafberater sind für die Kunden da.

Bei der Schlafberatung geht es vor allem darum, zu erreichen, dass die Kunden optimal schlafen. Bettmarken, Matratzen, Preise, Testergebnisse sind hierbei eher zweitrangig. Die Schlafberatung ist dabei persönlich auf die Kunden und deren Schlaf ausgerichtet. Ein Schlafberater findet gemeinsam die optimale Lösung für einen guten Schlaf.

Die Wirkung der orthopädischen Matratzen

Eine orthopädische Matratze kann eine große Zahl von Vorteilen für die Gesundheit ermöglichen. Dabei sind die wichtigsten Vorteile vor allem die Linderung und die Verhinderung von körperlichen Beschwerden, vor allem Rücken- und Nackenschmerzen sowie Druckschmerzen nach einem vorhandenen Bandscheibenvorfall, bei Skoliose oder anderen Krankheiten.

Die Menschen kommen so länger und schneller in den zur Regeneration Geist und schneller nötigen Tiefschlaf. Diese benötigten zugleich insgesamt weniger Schlaf – und sind trotzdem ausgeruht und sehr erholt.

Die biologischen Schlafsysteme bieten einen gesunden Schlaf, bei welchem die Menschen ergonomisch korrekt liegen, und dies mit 100 Prozent natürlichen Materialien. Um auf die einzelnen Körperarten und Gewohnheiten beim Schlafen Rücksicht nehmen zu können, haben die einzelnen verschiedene Schlafsysteme entwickelt. Dazu gehört vor allem Bio-Baumwolle aus biologischem Anbau für den Bezug, Naturlatex aus 100 Prozent Naturkautschuk für Polster und Matratzen sowie Buchenholz für die Federleisten.

Sämtliche Rohstoffe für die einzelnen Schlafsysteme werden nach ökologischen Aspekten ausgewählt und unterliegen der strengen Schadstoffprüfgarantie. Ersatzteile machen das Bettsystem flexibel und langlebig. In Sachen Nachhaltigkeit und Ökologie lässt das natürliche Schlafsystem daher keine Wünsche offen.

Die Bedeutung eines Massivholzbettes

Massivholzbetten sind generell eine gute Wahl. Diese sind stabil, naturnah sowie langlebig und verleihen jedem Schlafzimmer eine besonders warme Atmosphäre. Ob aus Kernbuche, Wildeiche, Sheesham, recyceltem Altholz oder Kiefer – Betten aus Massivholz gibt es in unterschiedlichen Farben, Größen und Holzarten.

Wirkung eines Massivholzbettes

Ein Holzbett bringt eine ganz besondere Stimmung in das Schlafzimmer. Dieses natürliche Material wirkt beruhigend und erdend und ist die optimale Voraussetzung für einen guten Schlaf. Ein weiterer Vorteil, welchen ein Massivholzbett bietet, ist, dass es viele verschiedene Farben und Holzarten gibt, sodass für jeden Geschmack das passende Bett dabei ist.

Massivholzbetten im Handel

Im Handel finden die Kunden Holzbetten aus Eiche oder Buche und Sheesham, Kernbuche, Mango, Akazie, Fichte oder Altholz in der passenden Komforthöhe. Dabei wird bei der Herstellung das ganze Bett aus massivem Holz gefertigt. Sowohl das Kopfteil als auch das Bettgestell und die Füße bestehen aus dem natürlichen Material und sind in den meisten Fällen ohne Metalle gearbeitet.

Bei den Farben herrscht bei den Holzbetten eine sehr große Auswahl. Dabei reichen die Möglichkeiten von geöltem und naturbelassenem Holz über eine weiße oder braune Lackierung. Weiß lasierte und lackierte Massivholzbetten, welche aus gebeiztem Holz bestehen, stehen zur Auswahl. Somit findet jeder Kunde das Bett aus Holz, welches am besten zur jeweiligen Einrichtung und zum Wohnstil passt.

Die Wirkung eines Zirbenholzbettes

Das Zirbenholzbett ist ein Bett aus massivem Holz aus jenem Holz der Zirbelkiefer. Vieles ist dabei an den Zirbenbetten besonders. Dabei unterscheidet ein Bett aus Zirbenholz sich meistens sehr von anderen Betten aus Holz. Daher lohnt es sich, ein solches Zirbenholzbett zu kaufen.

Die Zirbe

Die Zirbenholzbetten sind aus wertvollem Holz hergestellt. Die Zirbe hat generell viele Namen und dazu gehört auch jener der „Königin der Alpen“. Dies ist mit gutem Recht der Fall, denn die Zirbelkiefer ist in erster Line in alpinen Hochgebieten zu finden, unter anderem auch in Südtirol und in Österreich. Auf mehr als 1.600 Höhenmetern fühlt der Baum sich wohl. So werden manche Bäume bis zu 1.000 Jahre alt! Hier liegt schon der erste wichtige Grund, welcher für Zirbenbetten spricht, denn dies ist die Nachhaltigkeit.

Das Zirbenholzbett ist ein besonderes Bett aus dem massiven Holz der Zirbelkiefer. Dabei ist Vieles an den Betten besonders. Generell unterscheidet ein Bett aus Zirbenholz sich meist sehr von anderen Betten aus Holzmaterial. Deshalb kann es sich lohnen, ein derartiges Zirbenholzbett zu kaufen.

Die Königin der Alpen

Das Zirbenholzbett ist aus wertvollem Holz hergestellt. Dabei hat die Zirbe grundsätzlich viele Namen und dazu gehört auch der der „Königin der Alpen“. Dies ist der Fall, da die Zirbelkiefer vor allem in den alpinen Hochgebieten zu finden ist, unter anderem ebenfalls in Österreich sowie in Südtirol. Auf über 1.600 Höhenmetern fühlt der Baum sich sehr wohl. So werden viele dieser Bäume bis zu 1.000 Jahre alt. Dabei liegt schon der erste bedeutende Grund, der für Zirbenbetten spricht, denn dies ist die nachhaltige Nutzung.

Die Bedeutung einer Schlafberatung

Dass guter Schlaf tatsächlich glücklich macht, ist wissenschaftlich bewiesen. Für die körperliche, seelische und geistige Gesundheit ist es ebenfalls notwendig, dass die Menschen nicht nur irgendwie, sondern zugleich sehr gut schlafen. Aus diesem Grund ist eine gute Schlafberatung eine sehr gute Sache. Die orthopädisch-zertifizierten Schlafberater sind für die Kunden da.

Bei der Schlafberatung geht es vor allem darum, zu erreichen, dass die Kunden optimal schlafen. Bettmarken, Matratzen, Preise, Testergebnisse sind hierbei eher zweitrangig. Die Schlafberatung ist dabei persönlich auf die Kunden und deren Schlaf ausgerichtet. Ein Schlafberater findet gemeinsam mit Ihnen die optimale Lösung für einen guten Schlaf.

Die Bedeutung des Schlafes

Der Schlaf ist ein täglich wiederkehrender und lebenswichtiger Zustand, in welchem Geist und Körper zur Ruhe kommen. Dieser ist wichtig für die Regeneration, das Gedächtnis und das Wachstum. Der Organismus erholt sich, die Muskeln entspannen und die Impulse und Erlebnisse des Tages werden dabei verarbeitet.